Neuigkeiten

MEISTER VVV-VENLO VERLIERT DEUTLICH - 1:4 GEGEN UNGEWÖHNLICH STARK BESETZTES AMSTERDAM

„Natürlich haben wir heute kein gutes Spiel gezeigt, die Spannung bei uns war raus nach dem geschafften Aufstieg, der gewonnenen Meisterschaft und der Feierlichkeiten in der abgelaufenen Woche. Dazu muss man die Aufstellung von Jong Ajax Amsterdam allerdings auch kritisch hinterfragen." so VVV-Trainer Maurice Steijn nach der 1:4 Heimniederlage im letzten Spiel der Saison vor eigenem Publikum. Mit dem Brasilianer David Neres, sowie dem Kolumbianer Matteo Cassierra setzten die Gäste auf einen Sturm, der in dieser Saison für 19 Millionen Euro eingekauft wurde – dies alleine entspricht dem sechsfachen Jahresetat des VVV-Venlo. Zudem standen mit Kenny Tete, Jairo Riedewald, Donny van de Beek und Abdelhak Nouri vier weitere Spieler in der Startelf, die im Europa-League-Achtelfinale gegen den FC Schalke 04 ebenfalls zum Einsatz kamen. Leisten konnte sich Amsterdam diesen Luxus aufgrund des spielfreien Wochenendes in der Eredivisie wegen des nationalen Pokalfinales. Venlo gab einigen Akteuren Spielzeit, die in dieser Saison weniger zum Zuge gekommen sind. So kamen Torhüter Maarten de Fockert, die Mittelfeldakteure Gedion Zelalem, Rintaro Tashima und Tim Receveur zu ihren Auftritten. Bereits nach gut 20 Minuten war das Spieleigentlich entschieden. Die drei Top-Stars aus der ersten Mannschaft von Ajax Amsterdam, Cassierra, Tete und Neres sorgten für einen schnellen 0:3 Vorsprung. In Hälfte zwei versuchte VVV sich mehr ins Spiel einzubringen und nach nur fünf Minuten resultierte dies in einem Foulelfter für die Grenzstädter, sowie einer gelb-roten Karte für Ajax-Verteidiger Zeefuik nach Halten an Ralf Seuntjens. Clint Leemans verwandelte sicher zum 1:3, doch Venlos Aufholjagd wurde schnell gestoppt, als Schiedsrichter Mulder Venlos Kapitän Danny Post ebenfalls mit Rot vom Feld schickte. Kurz darauf entschied Amsterdam die Partie durch den Treffer vom tschechischen Nationalspieler Vaclav Cerny zum 1:4 (65.). Der Stimmung im Stadion tat dies allerdings nur einen kurzen Abbruch. Nach dem Spiel wurde die Meistermannschaft gefeiert und alle Anwesenden freuen sich auf die Eredivisie in der kommenden Spielzeit.

 

VVV-Venlo – Jong Ajax Amsterdam 1-4 (0-3)

Tore: 10. Cassierra (0-1), 21. Tete (0-2), 22. Neres (0-3), 51. Leemans (1-3, Elfmeter), 65. Cerny (1-4)

Rote Karten: Post (VVV-Venlo, 58.), Zeefuik (Jong Ajax Amsterdam, 50.)

Zuschauer: 6.400

VVV-Venlo: De Fockert; Misidjan, Janssen, Promes, Dekker (61. Rutten); Leemans (79. Receveur), Post, Zelalem (46. Tashima); Sleegers, Seuntjens, Van Crooij

Jong Ajax Amsterdam: Boer; Riedewald (69. Dankerlui), Eiting, Zeefuik, Tete (69. Clement); De Jong, Nouri, Van de Beek; Cerny, Cassierra, Neres (54. Bergsma)


Nach 37 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den uneinholbar ersten Platz ist Meister der Jupiler League und in die Eredivisie aufgestiegen.

 

image003.jpg

Website partners Agro Lingua - Lef - Systemec