Neuigkeiten

7:0 KANTERSIEG GEGEN HELMOND - VVV BAUT TABELLENFÜHRUNG WEITER AUS

„Was soll ich sagen, das Ergebnis bildet meinen Gemütszustand deutlich ab. 7:0 – das war die beste Reaktion auf die unglückliche Niederlage am Montag und ein Zeichen an die Konkurrenz. Wir sind auf einem sehr guten Weg!" so ein überglücklicher VVV-Trainer Steijn nach dem Kantersieg über Lokalrivale Helmond Sport. Venlo legte los wie die Feuerwehr. Nach drei Minuten landete ein Versuch von Jerold Promes am Pfosten, eine Minute später ein Versuch von Vito van Crooij am Außennetz. Nur eine Zeigerumdrehung später setzte eben dieser van Crooij Gäste-Keeper Kaya unter Druck, so dass dieser Venlos U21-Nationalspieler anschoss und der Ball so ins Tor trudelte, das verdiente frühe 1:0 (5.). In der Folge verflachte die Partie und echte Torchancen kreierten beide Teams nicht echt. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Joey Sleegers nach feinem Seuntjens-Zuspiel gekonnt zum 2:0 (47.). Es folgte ein wahres Schützenfest, denn in den kommenden elf Minuten schraubte Venlo das Ergebnis mit vier weiteren Toren auf 6:0 hoch. Nach einer Ecke von Clint Leemans war es Jerold Promes, der per Kopf auf 3:0 erhöhte (53.). Nur sechs Minuten später verwertete Ralf Seuntjens eine Flanke des eingewechselten Moreno Rutten ebenfalls per Kopf zum 4:0 (59.). Das 5:0 erzielte Clint Leemans nach gutem Zuspiel von Ralf Seuntjens mit einem präzisen Schuss in die lange Ecke (61.). Kurz darauf dann auch das 6:0 durch Kapitän Danny Post, der sein Solo mit dem Treffer zum halben Dutzend vollendete (64.). Ein Debüt gab es nach diesem Treffer zu feiern, Winter-Neuzugang Cendrino Misidjan kam für Roel Janssen zu seinem ersten Auftritt im Trikot der Grenzstädter. Venlos zweiter Neuer, Arsenal London Leihgabe Gedion Zelalem, sorgte kurz vor Ende der Partie für das zweite Debüt, in seinem zweiten Auftritt für Venlo gelang ihm der Treffer zum 7:0 Endstand durch einen schönen Schuss vorbei an bemitleidenswerten Helmond-Torhüter Kaya.

VVV-Venlo – Helmond Sport 7-0 (1-0) 

Tore: 5. V.Van Crooij (1-0), 47. Sleegers (2-0), 53. Promes (3-0), 59. Seuntjens (4-0), 61. Leemans (5-0), 64. Post (6-0), 87. Zelalem (7-0)

Zuschauer: 5.000

VVV-Venlo: D. Van Crooij; Janssen (69. Misidjan), Promes, Röseler, Dekker (46. Rutten); Leemans (64. Zelalem) , Post, Sleeger; Hunte, Seuntjens, V. Van Crooij

Helmond Sport: Kaya; Van Koesveld (64. Janzen), Warmolts, Verkoelen (42. Verkennis), Justiana; Edwards, Braber, Höcher; Thomassen, Ten Den, Zeldenrust

Nach 25 von 38 Spieltagen belegt VVV-Venlo den ersten Platz, der am Ende der Saison den direkten Aufstieg in die Ehrendivision bedeuten würde.

 

image003.jpg

Website partners Agro Lingua - Lef - Systemec